RSS

Schlagwort-Archive: Termin

Termin: Schola Cantorum gastiert in der Zwölf-Apostel-Kirche.

Willkommen am Sonntag, 25. September, 19.oo Uhr: Schola Cantorum, einer der besten Chöre Norwegens, gibt in der Zwölf-Apostel-Kirche ein Konzert.

Der Komponist und Dirigent Knut Nystedt gründete 1964 den Kammerchor, der zum Institut für Musikwissenschaft an der Universität Oslo gehört. Sein Repertoire hat einen Schwerpunkt auf zeitgenössische norwegische und nordische Musik, mit dem Focus auf das Werk jüngerer Komponisten. Schola Cantorum hat in den letzten Jahren mehrere Preise in internationalen Chorwettbewerben gewonnen.

Das Programm:

Andrew Smith (1970-): Stabat Mater
Eric Whitacre (1970-): Lux Aurumque
Arvo Pärt (1935-): Bogoroditse djevo (Ave Maria)
Håkon Berge (1954-): Nennsomt spinner
Francis Poulenc (1899-1963): Salve Regina
Maurice Duruflé (1902-1986): Ubi Caritas
Sverre Bergh (1915-1980): And death shall have no dominion
Andrew Smith (1970-): Pulchra es tu Maria
Josef Rheinberger (1839-1901): Abendlied

Das Konzert findet in Zusammenarbeit mit der norwegischen Seemannskirche in Berlin statt. Der Eintritt ist frei. Kollekte erbeten.

Erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln und über die U-Bahnhöfe: Kurfürstenstraße (U1) Nollendorfplatz (U1, U2, U3, U4). Oder per Bus: Kurfürstenstraße (M48), Nollendorfplatz (M19, 187) und Gedenkstätte Dt. Widerstand (M29). PKW-Stellplätze vor dem Gemeindezentrum und in der Genthiner Straße.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 15. August 2011 in Aktuelles, Termine

 

Schlagwörter: ,

Gottesdienst: Rogate-Vesper zum 19. schwul-lesbischen Stadtfest.

Der Christopher-Street-Day-Berlin 2011 startet bereits am Vorabend, Freitag, 24. Juni, mit einer festlichen evangelischen Messe in der St. Marienkirche unter dem Fernsehturm. Der Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte lädt dazu in Kooperation mit dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) ein. Beginn ist um 18.00 Uhr. Einer der Mitwirkenden ist der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit. Der Superintendent von Mitte, Dr. Bertold Höcker, predigt über „Von der Identitätsfindung zum Engagement für alle“.

Die Glocken der Schöneberger Zwölf-Apostel-Kirche läuten eine Woche davor eine Eröffnungsvesper zum 19. schwul-lesbischen Stadtfest des Regenbogenfonds (18. – 19. Juni) ein. Das Ökumenische Rogate-Kloster St. Michael zu Berlin lädt am Freitag, 17. Juni, 19.30 Uhr, in die Kirche in der Nähe des Nollendorfplatzes. Beginn: 19.30 Uhr. Die Schöneberger Superintendentin Birgit Klostermeier predigt. Musikalisch wirkt der schwule Chor Männer-Minne mit. Pfarrer Daniel G. Conklin und Frater Franziskus gestalten die Feier liturgisch. Lesungen in englischer und niederländischer Sprache. Zugesagt haben zudem Wolfgang Thierse, SPD, als Schirmherr der Kirche PositHIV und Jan-Marco Luczak, CDU-Bundestagsabgeordneter für Schöneberg.

Zu beiden Gottesdiensten laden die evangelische Kirche, der LSVD Berlin-Brandenburg und das Rogate-Kloster St. Michael herzlich ein.

Adressen der Kirchen:
St. Marien-Kirche, Karl-Liebknecht-Str. 8, 10178 Berlin-Mitte, U-Bhf.
Alexanderplatz
Rogatekloster in der Zwölf-Apostel-Kirche, An der Apostelkirche 1,
10783 Berlin-Schöneberg, U-Bhf. Nollendorfplatz, Lageplan,

Die Einladung zur Rogate-Vesper als druckfähiges PDF finden Sie hier. Der Zwölf-Apostel-Gemeindebrief vom Juni 2011 mit Infos dazu hier.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 10. Mai 2011 in Gottesdienst, Termine

 

Schlagwörter: , ,

Aktuell: Gedenken und Gebete für den ermordeten David Kato.

Nachdem eine Zeitung vergangenes Jahr in Uganda Bilder verschiedener schwuler Männer unter dem Titel „Hängt sie!“ veröffentlicht hat, wurde am Mittwoch, 26.1., der LGBT-Menschenrechtsaktivist David Kato erschlagen. Man fand einen Hammer bei dem Schwerverletzten, der auf dem Weg ins Krankenhaus starb.

Der Hass wird insbesondere durch US-amerikanische christliche Fundamentalisten (Missionaries of Hate) genährt und trifft in der afrikanischen Gesellschaft auf fruchtbaren Boden. Ein Grund mehr für Christen hierzulande, ein deutliches Zeichen der Trauer zu setzen.

Wir, die Rogate-Initiative und das Ökumenische Rogate-Kloster St. Michael zu Berlin, bitten alle Menschen guten Willens am Sonnabend, 29.1., 15.00 Uhr, vor der Botschaft der Republik Ugandas, Axel-Springer-Straße 54, Berlin-Mitte, ein Zeichen der Trauer zu setzen, eine Schweigeminute zu halten und gemeinsam ein Gebet für den Schutz von Menschenrechtsaktivisten zu sprechen.

Grußworte zugesagt haben zudem Pascal Kaun (SPD/Schwusos) und Volker Beck (Bündnis 90/Die Grünen).

Update: Hier Bilder der Gedenkandacht.

Facebook-Anmeldung für die Veranstaltung hier.

Weitere Informationen: Zeit taz Human Rights Watch BBC Welt Queer Siegessäule

 
3 Kommentare

Verfasst von - 27. Januar 2011 in Aktuelles

 

Schlagwörter:

Termin: Talkshow u.a. mit dem Thema Klostergründung.

„Wer ist Gaby“ ist der Titel einer Talkreihe in Schöneberg. Schauspieler Frank Sandmann rief sie im vergangenen Jahr ins Leben, um Menschen aus seiner unmittelbaren Nachbarschaft vorzustellen. Erfolgreich lädt er seit Wochen monatlich in das „Café Bilderbuch“. Am Dienstag, 1. Februar 2011, ist es wieder soweit. Dann geht es unter anderem um die von der Rogate-Initiative geförderte Klostergründung in Berlin.

Termin: Dienstag, 1.2.2011, 20.00 Uhr, Café Bilderbuch, Akazienstraße 28, Berlin-Schöneberg. Der Eintritt ist frei.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 20. Januar 2011 in Termine

 

Schlagwörter: , , ,

Termin: Heute Abend feiern wir die erste Andacht unserer Herbstreihe 2010. Willkommen!

Donnerstag, 30. September, 19.30 Uhr, Rogate-Andacht
„Nun ruhen alle Wälder“, mit Johannes Simang, Pfarrer der St. Markusgemeinde, Friedrichshain, Orgel: Christoph Claus

Die Liturgie der 1. Andacht finden Sie hier.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 30. September 2010 in Termine

 

Schlagwörter: , , ,

Rogate unterwegs: Weihnachten im Kloster ausklingen lassen.

Die Kirche St. Wigbert in Werningshausen gehört zum Kloster.Vom 8. bis 10. Januar 2010 macht sich die Ökumenische Rogate-Initiative auf den Weg in das Priorat St. Wigbert, ein ökumenisches Benediktinerkloster in der Nähe von Erfurt.

Die Benediktiner (lateinisch Ordo Sancti Benedicti, OSB) sind ein kontemplativ ausgerichteter Orden innerhalb der römisch-katholischen,  aber auch in der anglikanischen Kirche und vereinzelt in der evangelisch-lutherischen Kirche. Der Benediktinerorden gilt als ältester Orden des westlichen Ordenslebens. Das Thüringer Kloster ist anerkannt von der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands (EKM) und existiert seit über 40 Jahren.

Wir starten am Freitag, 8. Januar 2010, und sehen uns zuerst bei einem Stadtrundgang Erfurt an. Die Rückreise treten wir am Sonntag an.

Im Kloster dürfen wir an den Stundengebeten der Brüder teilnehmen und erfahren viel über deren Klosterleben.

Der Aufenthalt mit Verpflegung und Übernachtung kostet pro Person 67 Euro, dazu kommen individuell die Fahrtkosten nach Werningshausen.

Mehr Informationen und Anmeldung per Email: Erreichbar per Mail

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 10. November 2009 in Termine

 

Schlagwörter: ,

 
%d Bloggern gefällt das: