RSS

Blick über den Tellerrand: „Protestkundgebung am Rathaus Schöneberg“

16 Jul

LSVD-Pressemitteilung: „Pro Deutschland hetzt gegen Homosexuelle und Migranten“

Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) e.V. ruft dazu auf, sich an den Protestkundgebungen gegen die rechtspopulistische Vereinigung Pro Deutschland zu beteiligen. Am kommenden Samstag (17. Juli 2010) findet der Bundesparteitag von Pro Deutschland im Rathaus Schöneberg statt. Die Vereinigung betreibt besorgniserregende Polemik gegen Homosexuelle und Migranten.
In einem Beitrag auf ihrer Homepage verlangt Pro Deutschland „Schwulenparaden“ aus der Stadt zu „verbannen“, da Berlin „gesäubert“ werden müsse. Minderheiten werden zudem mit Äußerungen wie „Der Islam verhüllt seine Frauen und treibt europäische Frauen in die Prostitution“ diskreditiert.

Verschiedene Organisationen haben daher zu Protestkundgebungen am 17.Juli 2010 rund um das Rathaus Schöneberg aufgerufen. Beginn ist 12.00 Uhr. Mehrere tausend Menschen werden erwartet.
Hierzu erklärt Jörg Steinert, Geschäftsführer des LSVD Berlin-Brandenburg:
„Pro Deutschland bewegt sich mit seinen gesellschaftlichen Vorstellungen außerhalb des in einer Demokratie erstrebenswerten Meinungsspektrums. Homophobie ist in Schöneberg nicht willkommen! Auch für Ausländerhass, versteckt unter dem Deckmantel der Islamkritik, gibt es die rote Karte in unserer Stadt!“

Quelle: Pressemitteilung des Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) e.V.

Advertisements
 

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: