RSS

Blick über den Tellerrand: Diskussion „Gegen Homophobie in der Kunst! Aber wie?“

12 Jan

Terminhinweis des Kesselhauses auf eine Podiumsdiskussion mit Vertretern von Politik, schwul-lesbischen Verbänden, Künstlermanagement, Vertretern der jamaikanischen Musikgewerkschaft und Veranstaltern am Donnerstag, 23. Februar 2010, 20.00 – 22.00 Uhr

Ort: Maschinenhaus in der Kulturbauerei, Knaackstr. 97,  10435 Berlin
Eintritt: frei
Beginn: 20.00 – 22.00  Uhr
Organisation: Sören Birke, Tel. 030 – 44 31 51 31, Fax 030 – 44 31 51 99, birke@kesselhaus-berlin.de
Presse: Anne Katrin Hülsmann, Tel. 030-44 31 51 40, Fax 030-44 31 51 99, Mail: huelsmann@kesselhaus-berlin.de
________________________________________________________________________

Sehr geehrte Damen und Herren!

Der für Januar geplante Termin für die Podiumsdiskussion musste aus organisatorischen Grunden verlegt werden. Aber jetzt steht der Termin für den 23. Februar 2010 fest.

Auf Einladung des Kesselhauses werden Vertreter von Politik, schwul-lesbischen Verbänden, Künstlermanagement, Veranstalter und Vertreter der jamaikanischen Musikgewerkschaft im Maschinenhaus über nachhaltige Maßnahmen gegen Homophobie in der Kunst diskutieren. Ziel ist es, Strategien im Umgang mit kontroversen Künstlern zwischen Verbot und Dialog zu entwickeln.
Nach der Absage des Konzertes von Sizzla am 26.11.2009 und dem vorangegangenen Verhandlungsprozess ist deutlich geworden, dass eine große Notwendigkeit für neue, konkretere Schritte besteht, da die bis dato getroffenen Maßnahmen (wie RCA) in der Öffentlichkeit keine Akzeptanz finden. Mit der Organisation der Podiumsdiskussion setzen alle beteiligten Akteure ein wichtiges Zeichen zur Fortsetzung des Dialogs.

Teilnehmer:
Volker Beck (MdB), Klaus Jetz (LSVD), Klaus Maack (Contour Music), Vertreter der jamaikanischen Musikgewerkschaft (tbc)
Moderation:
Andreas Freudenberg (ehemaliger Geschäftsführer der Werkstatt der Kulturen)

Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei. Eine Weiterleitung der Information ist erwünscht!

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit besten Grüßen
Das Kesselhaus-Team
**********************************************
KESSELHAUS / MASCHINENHAUS / KULTURBRAUEREI

Anne Katrin Hülsmann – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Consense Gesellschaft zur Förderung von Kultur mbH
Schönhauser Allee 36 10 435 Berlin
T + 49 30 443 15 140
F + 49 30 443 15 199
huelsmann@kesselhaus-berlin.de
www.kesselhaus-berlin.de

Geschäftsführung: Sören Birke
Amtsgericht Berlin Charlottenburg – HRB 84 989
ST.NR.: 37/503/20669
UST-IDNR.: DE223839384
**********************************************

Advertisements
 
Ein Kommentar

Verfasst von - 12. Januar 2010 in Blick über den Tellerrand, Termine

 

Schlagwörter:

Eine Antwort zu “Blick über den Tellerrand: Diskussion „Gegen Homophobie in der Kunst! Aber wie?“

  1. rosaarchiv

    13. Januar 2010 at 03:24

    Homophobie unter dem Logo des LSVD
    Öffentliche Anfragen an den LSVD !
    Ist der LSVD „Mittäter“!?

    Die deutschen schwulen Medien schweigen bereits den 12. Tag!
    Heute ist ebenfalls bereits der 12. Tag an dem der LSVD, Deutschlands Lesben- und Schwulenverband Nr. 1, sein Logo fröhlich und “fromm” auf dem Internetradio präsentiert, das noch vor Tagen im Namen der “Gemeinschaft der Homo-, Bi- und Transsexuellen” mindestens 31 Mal homophobe Interpreten spielte und meinte UNS damit “aufklären und weiterbilden” zu müssen.

    Der LSVD streitet aber bis heute jede “Mittäterschaft” (noch setze ich das Wort in Anführungszeichen) ab und weigert sich seit 12 Tagen strikt, sein Logo dort zu entfernen. Ich frage mich, wer soll da noch an den wahren Absichten des LSVD glauben, wenn er sein Logo immer noch stolz auf diesem Internetradio (der Inhaber ist übrigens auch LSVD-Mitglied) präsentiert?

    Den vollen Text gibt es hier:
    http://www.gay.zehnle-server.com/fkra/homophobie/0912-lsvd/lsvd-1oeffentliche-anfrage20100108ra.pdf

    Den gesamten Fall (bereits zwischen 30-40 A4-Seiten kann man hier verfolgen:
    http://www.rosa-archiv.de/thema.php

    Ein Interview vom 10.01.2010 gegeben dem gayRADIO Schweiz ist hier zu hören:
    http://www.rosa-archiv.de/archiv/homophobie/radioundtv/index.php

    Ich danke für Eure Aufmerksamkeit
    Jürgen Zehnle.

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: