RSS

Rogate-Newsletter Nr. 1 für Interessierte und Förderer

14 Okt

Rogate Newsletter Nr. 1Liebe Mitglieder und Förderer,

einen Monat nach der Gründung hier gebündelt erste Rogate-Nachrichten:

1. Gründung

Am 9.9.2009 haben sich zehn Menschen zusammen gefunden, die in ihrer Unterschiedlichkeit einiges gemeinsam erreichen wollen: Bewegung bringen in die ökumenische Andachtsarbeit, für soziale Projekte sorgen und übergemeindlich-überkonfessionell nachhaltig zusammenarbeiten. Die paritätisch zusammengesetzte Gruppe besteht aus katholischen und evangelischen Christen, Kirchenfernen, Mitgliedern der Zwölf-Apostel-Gemeinde und Unterstützern aus Berlin und dem Umland. Der Verein ist „in Gründung“, die Gemeinnützigkeit und der „eingetragene Verein“ (e.V.) dank der Hilfe der Schöneberger Notarin Sabine Seip beantragt. Unsere Satzung finden Sie hier komplett.

2. Was will Rogate?

Wir wollen eine ökumenische Gottesdienstsarbeit durch die Feier regelmäßiger feierlicher Andachten beleben und dauerhaft ins Leben rufen. Insbesondere die Nähe zu lutherischen und hochkirchlichen Traditionen verbindet uns, dabei fördern wir insbesondere die Laienarbeit. Wir nehmen das Priestertum aller Gläubigen ernst und freuen uns über die Freiheit, die uns in der Liturgie verbindet und unser Gotteslob in den verschiedenen Konfessionen vereint. Als Basisgemeinde bieten wir durch unsere Feiern ein zusätzliches liturgisches Angebot an Werktagen an. An Sonntagen besuchen wir unsere jeweiligen konfessionellen Heimatgemeinden und bleiben ihnen so verbunden. Die evangelische Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde gewährt uns derzeit Gastrecht, wofür wir dankbar sind. In dieser Gemeindekirche feiern wir bereits seit 2008 Gottesdienst.

https://rogateberlin.wordpress.com/2009/10/02/satzungsziele-des-vereins-was-will-rogate/

3. Einführung des Vorstands und des Geschäftsführers am 5.11.2009

Der Gottesdienst zur Einführung des Vorstands und des Geschäftsführers ist am Donnerstag, 5. November 2009, 19.00 Uhr, in der Zwölf-Apostel-Kirche zu Berlin-Schöneberg. Die Predigt hält Pastor Uwe Mletzko, Vorstandssprecher des Vereins für Innere Mission in Bremen. Die Andacht bildet den Auftakt der gottesdienstlichen Aktivitäten der Rogate-Initiative.

Herzliche Einladung dazu! Wer eine Aufgabe im Gottesdienst übernehmen kann, möge sich bitte melden. Wir können helfende Hände gut gebrauchen, nicht nur am 5.11.

https://rogateberlin.wordpress.com/2009/10/05/einfuhrungsgottesdienst-am-5-november-2009/

4. „O Heiland, reiß die Himmel auf“: Rogate-Andachten im Advent

Nach „Der Mond ist aufgegangen“ und der „Politikerkanzel“ prägt das alte Lied „O Heiland, reiß die Himmel auf“ die neue Reihe von Donnerstags-Andachten im November und Dezember in der Zwölf-Apostel-Kirche zu Berlin-Schöneberg. Verschiedene Gäste werden entlang der Strophen des Liedes Impulse zu Endzeit, Wiederkehr und Ankunft setzen.

https://rogateberlin.wordpress.com/2009/10/02/o-heiland-reis-die-himmel-auf-rogate-andachten-zu-endzeit-wiederkehr-und-ankunft/

5. Sonne, Mond und Sterne: Vorbereitungen laufen.

Wir freuen uns auf den Liturgischen Abend am 12. November 2009, 19.30 Uhr, in der Zwölf-Apostel-Kirche. Die Vorbereitungen laufen. Der niederländische Astronom Herman Borel referiert über unser Planetensystem und zeigt Bilder an den Kirchenwänden. Dr. Wolfgang J. Bittner, Pfarrer und Beauftragter für Spiritualität der EKBO, spricht über die erste Opernsänger Uwe F. Griem gestaltet den Abend gesanglich und hat spannende Ideen für die Gestaltung.

https://rogateberlin.wordpress.com/2009/10/11/sonne-mond-und-sterne-vorbereitungen-laufen/

4. Das Rogate-Logo ist da.

Dank der freundlichen Unterstützung der Agentur Nolte Kommunikation liegt unser Logo vor. Zuvor gab es eine Abstimmung unter den Rogate-Mitgliedern über sieben alternative Entwürfe. Geeinigt haben wir uns auf eine Wort-Bild-Marke.

https://rogateberlin.wordpress.com/2009/10/10/unser-logo-ist-da/

5. Der erste Flyer

Beim Erntedankfest der Zwölf-Apostel-Gemeinde legten wir unseren ersten Flyer vor. Zu sehen hier.

https://rogateberlin.wordpress.com/2009/10/04/der-erste-flyer-rogate-stellt-sich-vor/

6. Presseschau: „Wir Anwohner vom Straßenstrich“ (B.Z.)

„Dass sich das Viertel verändert hat, empfindet auch Pfarrer Andreas Fuhl (59) so. Seine evangelische Zwölf-Apostel-Kirche steht an der Kurfürstenstraße. „Viele besser verdienende Familien sind weggezogen. Dafür steigt der Anteil an arbeitslosen Anwohnern stetig.“ Den ganzen B.Z.-Artikel finden Sie hier:

https://rogateberlin.wordpress.com/2009/10/09/presseschau-wir-anwohner-vom-strasenstrich/

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit, Interesse und Ihre Solidarität!

Ein herzlicher Gruß mit einer optimistischer Losung für Mittwoch, 14. Oktober 2009: „Ich bin der HERR, dein Gott, der deine rechte Hand fasst und zu dir spricht: Fürchte dich nicht, ich helfe dir!“
Jesaja 41,13

Ökumenische Rogate-Initiative e.V. in Gründung

Miguel-Pascal Schaar, kommissarischer Geschäftsführer

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 14. Oktober 2009 in Newsletter

 

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: